Wald von oebn
glückliche Frau im Garten vor Haus

Sie genießen das schöne Wetter, Ihr Smart Home erledigt den Rest: Auch für Terrasse, Balkon und Garten existieren zahlreiche smarte Lösungen.

Für Lichtstimmung sorgen

Wer warme Sommerabende möglichst lang unter freiem Himmel genießen möchte, wünscht sich eine passende Beleuchtung. Leider befinden sich der Schalter für das Außenlicht oft im Innenbereich. Ähnlich verhält es sich häufig mit Außensteckdosen. Auch sie funktionieren nur nach dem Betätigen eines Schalters im Haus.

 

Das bedeutet: Wenn Sie Licht oder Steckdose einschalten wollten, müssen Sie erst ins Haus gehen. Sind Beleuchtung und Steckdose jedoch über Aktoren in Homematic IP integriert, lassen sie sich jederzeit per Smartphone oder Fernbedienung steuern. Über Dimmaktoren lässt sich die Beleuchtung zudem stufenlos zu regeln und an verschiedene Situationen anzupassen: Gedimmtes Licht für einen entspannten Abend ist ebenso möglich wie Maximalbeleuchtung zum Arbeiten.

 

Bei der Außenbeleuchtung bietet sich häufig auch eine Kombination mit einem Bewegungsmelder an, besonders auf den Wegen zum Haus. So geht abends bei Bewegung das Licht automatisch an und schaltet sich nach kurzer Zeit wieder aus, um nicht unnötig Strom zu verbrauchen. Darüber hinaus helfen Bewegungsmelder beim Schutz vor Einbrechern: Häufig reicht schon ein automatisch einschaltendes Licht, um Kriminelle zu vertreiben, die sich etwa an der Terassentür zu schaffen machen wollen.

Gemütlich mit Freunden im Freien sitzen und bei einsetzender Dämmerung für eine tolle Lichtstimmung sorgen. Mit den Komponenten aus dem Bereich Licht ist das kein Problem.

Der clevere Sonnenschutz

Während smartes Licht für stimmungsvolle Abende sorgt, möchte man tagsüber die Sonne genießen. Manchmal ist es aber auch zu viel des Guten. Dann spenden smart gesteuerte Beschattungselemente kühlenden Schatten. Auf Balkon und Terrasse lassen sich beispielsweise elektrische Markisen in Homematic IP integrieren. Dadurch lassen sie sich per Fingertipp aufs Smartphone öffnen, ohne dass Sie vom Liegestuhl aufstehen und selbst kurbeln müssen. 


Für die Integration in Homematic IP stehen verschiedene Rollladenaktoren zur Auswahl. Der Funk-Rollladenaktor für Markenschalter bietet sich beispielsweise dann an, wenn bereits ein kabelgebundener Wandschalter für die Markise existiert. Der Funk-Aktor wird anstatt des Wandschalters montiert. Auf ihm befinden sich Rahmen und Wippe eines konventionellen Schalters, sodass er sich äußerlich nicht von anderen Schaltern im Haus unterscheidet. Existiert kein Wandschalter, lässt sich ein Homematic IP Funk-Rollladenaktor in einer Strom-Verteilerdose oder beim Markisenantrieb einbauen und mit einem Funk-Wandtaster von Homematic IP verbinden. 


Selbst wenn die Markise noch keinen Antrieb besitzt, steht einer Integration in Homematic IP meist nichts im Wege. Viele Kassettenmarkisen lassen sich nachträglich mit einem Motor ausstatten. Er wird in das Rohr eingebaut, der die Markise aufwickelt. 

Sonne, Schatten, Schutz –
einfach smart geregelt.

Schutz vor Sturm und Regen

Durch die Integration ins Smart Home lässt sich die Markise nicht nur per Smartphone bedienen, sondern auch automatisch steuern. Die Funktionen „Sturmschutz“ und „Regenschutz“ schließen die Markise etwa, bevor sie durch die Witterung beschädigt wird. Die Erkennung von Sturm und Regen kann über Online-Wetterdaten erfolgen. Präziser funktioniert die Erkennung jedoch mit einer eigenen Homematic IP Wetterstation, der Wind und Regen vor Ort misst. Besonders praktisch: Der Wettersensor erfasst auch die Helligkeit. So können Markisen bei starker Sonneneinstrahlung automatisch ausfahren, um Haus und Terrasse in kühlenden Schatten zu hüllen.
 

Effiziente Gartenbewässerung

Mit den immer heißer werdenden Sommern erlangt auch die automatische Garten- und Pflanzenbewässerung eine immer größere Bedeutung. Besonders nachhaltig ist sie, wenn Regen- oder Brunnenwasser zum Einsatz kommt und die Bewässerung in den Morgenstunden erfolgt.

Rasensprenger

Beides lässt sich erreichen, wenn Sie eine Pumpe für die Förderung des Wassers nutzen und die Pumpe über einen Schaltsteckdose oder einen Funk-Aktor in das Homematic IP System integrieren. Voraussetzung: Die Pumpe beginnt bei Stromzufuhr gleich mit dem Pumpen und es ist kein weiterer Tastendruck notwendig. Ist das gegeben, lassen sich über die Homematic IP App mit wenigen Handgriffen Zeitpläne anlegen, damit die Gartenbewässerung ganz automatsch funktioniert. 

 

Weitere Geräte im Garten lassen sich über Partnersysteme schnell und einfach in das Homematic IP Smart Home einbinden. Durch die Verbindung zu Mediola, Home Connect Plus, Amazon Alexa oder Google Assistant können Sie auch Mähroboter, Bewässerungscomputer und Außenlautsprecher anderer Hersteller integrieren. So sind Sie bestens auf die nächste Outdoor-Saison vorbereitet.